reflections

Über

 


Werbung




Blog

Weinrot

Ich habe mir schon vor circa einem Jahr ein Roman, im Genre Romantik und Fantasie, gekauft und natürlich auch sofort verschlungen.^^

 

Das Buch heißt: Weinrot und ist von der liebreizenden Lelis geschrieben worden. Sie postet auch auf ff.de regelmäßig Storys. Jedoch muss ich gestehen, dass ich mir bereits das Buch besorgt habe, noch bevor ich Lelis Profil dort gefunden habe. Mir hat damals einfach die Kurzbeschreibung gefallen und dachte so bei mir: Einfach mal reinschauen und herausfinden, ob das Buch überhaupt seine 15 Euro wert ist. Und eins kann ich euch sagen: Wert war das auf jeden fall.

Ich gebe euch erst einmal eine Kurzbeschreibung: 

Benjamin verliebt sich bereits als Kind in seinen geheimnisvollen Nachbarn. Erst viel später traut er sich endlich, den wunderschönen Mann anzusprechen und beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit ihm. Doch Gabriel ist mehr als er zu sein scheint. Was verbergen er und sein ständiger Begleiter Niklas? Schnell wird Benjamin klar, dass er mit dem Feuer spielt. Die Situation eskaliert, Benjamin wird Opfer eines gewaltätigen Übergriffs.

Jahre später begegnet er den Männern wieder. Benjamin hat sich verändert, und dieses Mal glaubt er, das Spiel bestimmen zu können. Ein fataler Irrtum ….

 

Herzzereißend erzählt und obwohl ich ja eigentlich nicht so auf Vampire stehe, hat mich diese Geschichte doch sehr gefesselt. 

Wirklich zu empfehlen. Auf ff.de findet ihr auch so eine Art Sequel zu dieser Geschichte. Klickt einfach auf Lelis Profil. ^^ Ihr werdet dann sehen was ich meine, wenn ich sage, dass die Autorin einen beeindruckenden Schreibstil inne hat.

Das Buch könnt ihr beim Deadsoft-Verlag, Amazon.de, aber auch auf Ebay, das habe ich letztens gesehen, erwerben.

 

Demnächst werde ich mir eine Empfehlung von der lieben Tigerauge näher unter die Lupe nehmen. Wenn ich das Buch gelesen habe, kann ich euch ja auch wieder eine Meinung dazu schreiben. ^^ 

Bis die Tage dann.

glg, Kien

 

 

2 Kommentare 30.6.10 18:43, kommentieren

Werbung


Kiss me, Teacher

Letztens habe ich mir vom Himmelsstürmer-Verlag ein Taschenbuch über eine Lehrer-Schüler Beziehung gekauft. Es ist eines der witzigsten Bücher, die ich je gelesen habe. ^^

Chat-sprüche manchmal so vulgär, wie es Jugendliche nur schreiben können. Ich hab hin und wieder so doll gelacht, dass ich mich kaum noch eingekriegt habe. An manchen Stellen war es, aber auch regelrecht dramatisch, dass die Tränen nur so über meine Wangen gelaufen sind.

Na, ich gebe euch mal ein Zusammenfassung, damit ihr überhaupt wisst, wovon ich hier schreibe. ^^

Summary:

Wenn man schwul ist und gerade seine ersten Erfahrungen machen möchte, gibt es nichts Aufregenderes, als die abgründigen Weiten des Internets. Das weiß auch der sechzehnjährige Finn. Gemeinsam mit seiner besten Freundin chattet er durch die schwulen Chaträume, um ein bisschen Spaß zu haben - aber auch, um vielleicht jemanden kennenzulernen. Bislang hat sich Finn aber noch nicht getraut, tatsächlich aus dem Spaß Ernst werden zu lassen. Seine Erfahrungen beschränken sich allein auf heiße Chats und vielleicht Telefonsex.

Vor mehr schreckt er zurück, weil man im Chat niemanden trauen kann - nicht mal sich selbst. Und was sich manche so unter einem Sexdate vorstellen, das lässt Finn die Haare zu Berge stehen.

Doch als er eines Tages auf Volker trifft, scheint mit einem Mal alles vergessen. Plötzlich nervt seine beste Freundin nur noch. Volker ist anders als die anderen. Er will keinen Sex. Er ist zweiunddreißig und Lehrer. Eigentlich ist das so gar nicht nach Finns Vorstellungen, doch auf der anderen Seite: heißt es nicht immer, dass Männer mit dem Alter immer besser werden? Dass Volker Lehrer ist, stört Finn da schon eher. Da hat er gleich die gruseligsten Bilder im Kopf. Doch dann fällt ihm einer ein, den er gar nicht so schlecht findet.

Und schon macht er sich daran, sein Gegenüber anzuflirten, was das Zeug hält. Selbstverständlich mogelt sich Finn für seine Anmache ein angemesseneres Profil zurecht. Muss ja nicht gleich jeder wissen, dass er erst sechzehn ist. Vielleicht ist auch das der Grund, weshalb Volker schließlich anbeißt. Plötzlich steht ein reales Date im Raum und Finn wird heiß und kalt. Seine erste Nacht mit einem anderen Mann steht bevor - und das auch noch mit einem Lehrer!

Natürlich achtet Finn darauf, dass er älter wirkt. Die guten Klamotten, die Haare gegelt, ernster Gesichtsausdruck. Und dann steht er bei Volker vor der Tür. Ein Treffen, das unweigerlich in einer Katastrophe enden muss - doch Finn kneift nicht, er ist fest entschlossen, sein Vorhaben durchzuziehen. Erst recht, als Volker ihm öffnet und nicht nur unglaublich gut aussieht.

Florian Höltgen liefert mit seinem dritten Roman ein modernes Liebesmärchen ab, das durch flotte Chat-Dialoge, Romantik, Intrigen und vor allem Witz viel Abwechslung zu bieten hat. Ein Buch, so frisch wie eine sommerliche Brise.

 

Wie ihr es im letzten Abschnitt gelesen habt, heißt der Autor von dieser süßen Geschichte: Florian Höltgen. 

Ach, ja... Ich überlege, schon die ganze Zeit, ob ich mir demnächst nicht noch ein Roman von ihm holen soll. Mein Lohn kommt ja immerhin schon in zwei Wochen...

 

1 Kommentar 17.6.10 10:20, kommentieren

Schreiblust schneller wieder da als gedacht ^^

Irgendwie ist es schon seltsam...

Von einem Moment auf den Anderen, hat man zu nichts Lust und dann, wenn am wenigsten Zeit hat, kommt der Tatendrang wieder.

Bei mir passierte dies gestern Abend, kurz bevor ich eigentlich hatte schlafen gehen wollen.

 

Was ich damit eigentlich sagen will: Das nächste Kapitel von "Frühlingssonne" wird wohl doch morgen kommen. Allerdings weiß ich noch nicht die genaue Zeit. Bis spätestens 22:00 Uhr müsste es, aber gepostet sein. ^^

 

 

17.6.10 08:21, kommentieren

Wie die Zeit vergeht

Morgen ist schon wieder Freitag... Das ist manchmal echt erschreckend, wie schnell so eine Woche doch vergehen kann. Noch am Montag habe ich mir gewünscht, dass das nächste Wochenende so schnell wie möglich kommen soll.

Nun erfasst mich ein Hauch der Melancholie, eben weil die Woche schon fast wieder vorrüber ist.

Bevor man sich versieht, wird der Monat Juni zu Ende gehen und der Juli, mit samt etlichen Geburtstagsterminen, wird beginnen. 

Wer weiß, wie schnell die Zeit vergeht, bis wir dann wieder Weihnachten haben. ^^

 

 

17.6.10 05:11, kommentieren

momentane Schreibunlust

Momentan stecke ich in einer Schreibunlust fest. Stichpunktartig habe ich das nächste Kapitel von "Frühlingssonne", bereits fertig, aber ich kann mich einfach nicht dazu aufraffen, das in ordentliche Sätze zu verpacken...

Hoffentlich gibt sich das bald, sonst sehe ich für das Update am Freitag schwarz... 

 

2 Kommentare 16.6.10 17:41, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung